Bitfinex Invitation Code: Binance als Alternative für IOTA

Bitfinex Mobile App Screenshot
Bitfinex ist nun eine geschlossene Platfform, Anmeldung nur noch mit Einladungscode

Seit einigen Wochen ist die Plattform Bitfinex besonders beliebt, da sich dort Ether in IOTA tauschen lässt. Auch die Konvertierung von Euro ist seit einiger Zeit direkt auf der Handelsplattformen möglich. Jedoch ist, auf Grund des Ansturms, Bitfinex seit gestern eine geschlossene Plattform („members only“). Die Registrierung bei Bitfinex ist nur noch mit einem Einladungscode möglich.

Bitfinex-Einladungscodes bald limitiert verfügbar

Sobald Bitfinex neue Kontingente an Einladungscodes freischaltet, werde ich diese nach dem Prinzip first-come-first-served per Email versenden. Sollten Sie Interesse an einem sogenannten Bitfinex Invitation Code haben, können Sie sich hier eintragen:

Binance als Bitfinex-Alternative für IOTA-Handel

Sie möchten mit dem Handel von IOTA nicht auf Bitfinex warten?

Bitfinex ist nicht die einzige Plattform, die derzeit den Handel mit IOTA ermöglicht. Auch Binan​ce​ bietet IOTA an, die Website gibt es mittlerweile sogar mit deutscher Oberfläche. Dort steht als Handelspaar momentan BTC-IOTA zur Verfügung.

Sie müssen also zuerst Bitcoin kaufen und an Binance senden, wenn Sie auf Binance IOTA kaufen möchten. Falls Sie noch keine Bitcoins besitzen, können Sie welche bei Coinbase (Kreditkarte oder Überweisung) oder bei bitcoin.de (Marktplatz) kaufen.

IOTA attraktiv für Beimischung im Kryptoportfolio

Viele Anleger sehen IOTA zunehmend als interessante Beimischung zur Diversifizierung in einem Kryptoportfolio, wie jenes, das ich kürzlich vorgestellt habe. Einer Twitter-Umfrage zufolge, wird IOTA neben Ripple als zukunftsträchtige Komponente gewertet:

bitcoin.de: Erster deutscher Marktplatz für Bitcoins

Bitcoins sind derzeit auch bei uns am CERN ein brandheißes Thema. Innerhalb weniger Wochen stieg der Wert eines Bitcoins (BTC) von 20 Cent im Dezember 2010 auf Größenordnungen von bis zu 30 Dollar. Dennoch lohnt sich das Mining kaum, zumindest nicht zu den aktuellen Strompreisen.

Die Bitcoin-Börse bitcoin.de schafft hier nun Abhilfe! Ein gutes halbes Jahr später, am 26. August 2011, hat der erste deutsche Marktplatz zum Kaufen und Verkaufen von Bitcoins den Handel aufgenommen. Auf bitcoin.de können User auf einfache Art und Weise Bitcoins an andere User verkaufen oder von diesen kaufen.

Dafür ist es erforderlich, dass sich die User bei bitcoin.de registrieren und, insofern sie als Verkäufer auftreten wollen, auf ihr Benutzerkonto ein Bitcoin-Guthaben übertragen. Sobald für die eigenen Bitcoins ein Käufer gefunden wurde, werden automatisch alle Informationen zur Bezahlung an den Käufer übermittelt.

Die Bezahlung der Bitcoins erfolgt direkt zwischen Käufer und Verkäufer. Erst wenn die Zahlung beim Verkäufer eingegangen ist, werden die Bitcoins abzüglich einer geringen Gebühr aus dem Guthaben des Verkäufers in das Guthaben des Käufers übertragen.

Versicherung und Finanzen

Unbedingt erforderlich für einen längeren Aufenthalt in Indien ist eine Auslandsreisekrankenversicherung. Die gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland decken in der Regel nur Urlaubsaufenthalte bis zu 30 Tagen ab. Die Kosten für den Versicherungsschutz belaufen sich auf etwa 30 Euro im Monat.

Dafür werden im Bedarfsfall die ärztliche Leistungen, Krankenhausleistungen, Medikamente, Krankenrücktransport und Überführungskosten im Todesfall übernommen. Glücklicherweise musste ich noch keine dieser Leistungen in Anspruch nehmen. Bei der letztgenannten könnte sich zudem das Verfassen dieses Berichts als schwierig gestalten. 😉

Bevor die erste Vergütung auf dem indischen Bankkonto zur Verfügung steht, ist man auf Finanzreserven aus Deutschland angewiesen. Diese lassen sich bequem am Geldautomat sowohl mit gängigen Kreditkarten (Visa, Master, Amex), als auch mit Debitkarte (Maestro) anzapfen.