Investieren Sie in Kredite und verdienen Sie gute Renditen!

7 Fragen, die Unternehmen helfen ihr Ergebnis mit Social Media zu steigern

Twitter Sentiment Analysis: klicken, um interaktives Dashboard zu öffnen
Twitter Sentiment Analysis: klicken, um interaktives Dashboard zu öffnen

Ist der Einsatz sozialer Netze in Ihrem Unternehmen auf Marketing beschränkt, und lässt dadurch Chancen ungenutzt?

Noch immer schöpfen viele Unternehmen in Deutschland die Möglichkeiten von Social Media nur unzureichend aus. Die meisten Firmen nutzen Social Media lediglich als Marketinginstrument, senden zum Beispiel in Intervallen die gleichen Inhalte. Wesentlich weniger Unternehmen setzen Social Media dagegen in der externen Kommunikation, in Forschung und Entwicklung, zu Vertriebszwecken, oder im Kundenservice ein.

Nachfolgend betrachten wir die Twitter-Kommunikation von vier Social-Media-affinen Unternehmen etwas näher, und zeigen anhand sieben Fragestellungen was sie anders machen und wo die übrigen Nachholbedarf haben.

1. Wann und wie werden Tweets gesendet?

Ein Blick auf das Histogram lässt auf reichlich Interaktion schließen (Tweets und Replies), während das Weiterverbreiten von Tweets (Retweets) eher sporadisch auftritt:

 

2. Wie umfangreich sind die Tweets?

Wie es scheint, reitzen die meisten Tweets die von Twitter vorgesehenen 140 Zeichen aus – oder sind zumindest nahe dran:

 

3. An welchen Wochentagen wird getweetet?

Am Wochenende lässt die Kommunikation via Twitter nach. Die Verteilung der Emotionen bleibt dabei gleich, unterscheidet sich aber von Unternehmen zu Unternehmen:

 

4. Zu welcher Tageszeit wird getweetet?

Auch nachts werden weniger Tweets verfasst. Bei Lufthansa kommt es dabei recht früh zu einem Anstieg durch Pendler-Tweets, etwas später tritt dieser Effekt bei der Deutschen Bahn ein: 

 

5. Welche Art der Kommunikation herrscht vor?

Der hohe Anteil an Replies bei Telekom, Deutsche Bahn und Lufthansa impliziert, dass diese Unternehmen Twitter stark zum Dialog nutzen. Unter den Tweets der Deutsche Bank ist hingegen der Anteil an Retweets – insbesondere bei jenen mit Hashtag – deutlich höher, was auf einen höheren Nachrichtengehalt schließen lässt:

 

6. Welche User sind besonders aktiv?

Nun betrachten wir die Twitter-User, welche die entsprechend Twitter-Handles der Unternehmen besonders intensiv nutzen:

 

7. Welche Tweets erzeugen Aufmerksamkeit?

Diese Frage lässt sich am besten interaktiv im Dashboard (siehe auch Screenshot oben) untersuchen. Entscheidend ist bei dieser Betrachtung die Ermittlung der Emotion durch eine Sentiment-Analyse.

Je nach Emotion und Kontext ist es vor allem für das adressierte Unternehmen von Interesse rechtzeitig und angemessen zu reagieren. So lässt sich eine negative Stimmung frühzeitig relativieren, und so Schaden an der Marke abwenden. Positive Nachrichten können hingegen durch Weiterreichen als Multiplikator dienen.

How to Log your Twitter Follower Stats with IFTTT to a Google Spreadsheet

tstats GitHub repository
The tstats script (on GitHub) logs your Twitter Follower Stats with IFTTT to a Google Spreadsheet

How can we log the follower statistics for a Twitter account?

In order to store these stats, I’d like to use IFTTT’s new Maker channel that was introduced last month. I have created a simple Bash script (tstats.sh) to log this data to a spreadsheet in my Google Drive. I run this as a cron job every 24 hours.

Prerequisites

Ruby:

sudo apt-get install ruby-dev

Twitter CLI:

gem install t

Authorize your Twitter account:

t authorize

A Google account, as the log is saved to a spreadsheet in your Google Drive.

An IFTTT account.

Connect the Maker and Google Drive channels to your IFTTT account.

Usage

cd into the tstats directory and edit the script with your IFTTT secret key, your IFTTT trigger event name and your Twitter screen name. Make the script executable with:

chmod +x tstats.sh

Then simply run it with:

./tstats.sh

If you receive a “Congratulations” message and an entry is added to your spread sheet, you can go ahead and add it to your cron to run at a predetermined time.

To have this script run every 24 hours, add this to your crontab (you may need to change the path):

42,09 * * * * /home/user/tstats/tstats.sh >/dev/null 2>&1

[Update 26 Jul 2018] Now on GitHub: Yes, three years later this script is still hot! However, WordPress is not the perfect place to host code. As part of my preparation for my TC18 session on Social Media in New Orleans, I moved the code to a GitHub repositroy: https://github.com/aloth/tstats