Nice

Am Sonntag um 8:00 morgens ging es mit dem Bus von Karlsruhe aus gen Süden. Am Vormittag passierten wir Basel. Leider war der Sankt-Gotthard-Pass gesperrt. So verlief unsere Reiseroute durch den weit weniger spektakulären Gotthard-Tunnel.

Vorbei am Comer See und an Milano trafen wir dann auf der Mittelmeerküste. Auf dem Weg blieb noch Zeit für italienischen Cappuccino. Weiter im Westen erreichten wir schließlich gegen 21:00 unser Hotel in Nice.

Am Montagmorgen fuhren wir nach Antibes und verschafften uns einen ersten Überblick über die vor mehr als 2.000 Jahren von den Griechen gegründeten Stadt.

Im Hinterland von Antibes befindet sich der Technologie- und Wissenschaftspark Sophia Antipolis. Auf dem hügeligen Areal sind 1.300 Unternehmen ansässig. Eines dieser Unternehmen, ILOG, besuchten wir am Nachmittag.

Abends hielten wir uns in Nice auf. Die Gebäude der Altstadt sind sehr gut erhalten. Die schmalen Gassen sind recht verwinkelt. Vor allem die Place Masséna und der belebte Strandboulevard haben es mir angetan.

  • Nico

    sach mal, musst du nicht studieren? ich hock den ganzen tag in vorlesungen rum und du machst urlaub oder was? FHler ham einfach nix zu tun 😉

  • Nico, sowas nennt sich Exkursion und nicht Urlaub! 😆

    Habt ihr das am HPI denn nicht? Dann wird es höchste Zeit Hasso den Vorschlag zu unterbreiten! Das wär’s doch: Exkursion nach Bangkok?! 😉

  • Melanie

    Aber dann nur mit Ping Pong Show 😆

  • Ingrid

    Danke, Alexander,für die schönen Bilder und Berichte. Habe direkt Lust bekommen an die Cote d `Azure zu fahren.
    Stehen noch mehr Exkursionen dieser Art auf dem Programm?

    Liebe Grüße
    Ingrid 🙂